Sonntag, 30. Juli 2017

Schau mir in die Augen ...

in fantasievolle Tieraugen


Mit einigen Freundinnen von Mina habe ich in der letzten Woche diese Tieraugen gestaltet. Nachdem die Pupille mit dem Pinsel in die Mitte eines schwarzen Tonpapiers aufgemalt war, konnten die Kinder mit einem Korken den Rand des Auges oder die Tierhaut aufstempeln. Das hat natürlich besonders viel Freude bereitet. Ich konnte den Kindern auch einige Großaufnahmen von Tieraugen in dem Buch "Wunder der Natur" zu der gleichnamigen Ausstellung, die wir uns letztes Jahr in den Sommerferien im Gasometer in Oberhausen angeschaut haben, zeigen (hier könnt ihr noch einmal meinen Bericht dazu nachlesen). Wichtig war mir ein schwarzer Mittelpunkt sowie der weiße Lichtreflex, den die Kinder zum Schluss mit einem schmalen Pinsel oder einem Ohrstäbchen/Ohrtipp hineinsetzten. Die ursprüngliche Idee zur Gestaltung der Tieraugen habe ich irgendwann im Netz einmal gesehen.


Bei diesem Tierauge hat sich die Künstlerin genaue Farbstufen vorher überlegt. 
Die schuppenartige Haut kommt durch das Aufhellen der gelben Farbe 
besonders gut zum Ausdruck.


Meine Tochter Mina hat statt des Korkens lieber mit ihren Finger gedruckt und so die Fläche um das Tierauge aufgetupft. Das finde ich auch eine gute Lösung. Da ihr Auge kreisrund werden sollte, hat sie sich mit einem Glas und Jaxonkreide zu Beginn ihres Kunstwerkes einen genauen Kreis markiert. Auch diese Lösung gefällt mir sehr gut und ist sicherlich gerade für jüngere Kinder super geeignet.

Fantastische TierAugenBlicke
wünscht Euch

Karin




Kommentare:

  1. Schon wieder so eine tolle Bastelidee, die mir gefällt - kein Kleben dabei, perfekt. Danke für die Idee und die tollen Augen! LG INgrid

    AntwortenLöschen
  2. Das sind sehr schöne Tieraugen geworden.Klasse Idee!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen